Author Archives: admin

Rodenkirchener Karnevalszug 2018

Um die Gruppe des Schull- und Veedelszoch vom FWG nicht  noch größer werden zu lassen, ist eine große Fußgruppe  des Schülerrudervereins am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium  zusammen mit unserem Kooperationspartner dem Kölner Ruderverein von 1877 beim diesjährigen Karnevalszug in Rodenkirchen mitgegangen. Am Karnevalssonntag ging es um 14 Uhr mit lauter Musik und viel Spaß los. Der Ruderverein ist in Rodenkirchen eine große Institution – und so traf man viele nette Leute am Straßenrand, die mit einem schunkelten und feierten. Auch die kleinen Züge machen viel Spaß!

Terminübersicht 2018

Hier finden Sie eine Auswahl der Termine für das Jahr 2018.

 

11.02.2018 Rodenkirchener Karnevalszug

April.2018 Wettkampf schnellste Klasse Deutschlands

07-08.06.2018 Middelburg Wanderfahrt

13-15.07.2018 Rudertour Mosel

10.07.2018 Sommerfest

21.07.2018 Kölner Stadtachter/ Lichter

29.08-01.09.2018  Möhneseefahrt

06.10.2018 Marathon Rudern

08.12.1018 KRV Ergo-Cup

18.12.2018 Weihnachtsfeier 

 

Live Berufsschiffsverkehr in Rodenkirchen


Seite neu laden, um Karte zu aktualisieren (Strg-R).

KRV Ergo-Cup 2017

Kurz vor Weihnachten hatte der KRV von 1877 am Samstag den 09.12.2017  zum 5. KRV Ergo-Cup geladen. In den jeweiligen Altersklassen konnten sich unsere Sportler sehr erfolgreich zeigen und mehrfach die Gold-Medaille gewinnen.

Die Schülerinnen und Schüler unseres Rudervereins haben  erfolgreich und mit unglaublichem Einsatz (bis zur völligen Erschöpfung…!) am 5. Kölner Ergometer-Cup teilgenommen. Für den SRV starteten 21 Schülerinnen und Schüler.

In der Altersklasse Mädchen 2005 und jünger erreichte Leonie Koch den 1. und Johanna Köbel den 2. Platz. In der Altersklasse Mädchen 2004-2002 erreichte Mara Thomas den 1. Platz und Helene Matheis den 2. Platz. In der Altersklasse Mädchen 2001-1998 erreichte Xenia Sirodzha den 2. Platz und Julia Lauten den 1. Platz. In der Altersklasse Jungen 2005 und jünger erreichte Julian Löw den 2. Platz. In der Altersklasse Jungen 2001-1998 erreichte Sebastian Häussermann den 2. Platz.

 

Beim Schüler-Cup belegte das FWG wie auch im letzten Jahren den 2. Platz unter den Schulen.

 

Insgesamt erzielte der SRV am FWG:

3 x Gold

5 x Silber

0 x Bronze 

 

Die Bilder zu der Veranstaltung findet ihr hier.

Möhnesee 2017

Auch dieses Jahr ging es für uns SRVler in der ersten Woche nach den Ferien nicht in die Schule, sondern auf Möhneseefahrt. Angekommen riggten alle motiviert die Boote auf. Während die 7er danach zum ersten Mal aufs Wasser durften und das Rudern erlernten, spielten die Anderen Volleyball, sprangen in den See und genossen das schöne Wetter. Am Abend gab es noch eine Theorieeinheit für alle Neulinge.

Am nächsten Tag war das Wetter leider nicht so prickelnd. Trotzdem trauten sich alle in den Regenpausen raus aufs Wasser. Ob zum anderen Ufer, zur Staumauer oder nur eine kleine Fahrt in der Mitte: Der Möhnesee bietet viele Strecken zum befahren an. Nun konnten die 7er die Theorie und Praxiserfahrung verknüpfen und zum Beispiel mit unserem neuem E-Gig Doppelvierer Möhnesee rudern, der das erste mal dabei war. Viele fuhren bei Wind und leichten Wellen sogar mit den wackeligen Skiffs raus. Alle freuten sich, wenn auch bei weniger sommerlichen Temperaturen, rudern zu können. Später konnten die älteren SRVler ein paar Ehemalige wiedersehen, die zu Besuch gekommen waren.

Die alljährige Regatta fand am letzten Tag statt. Die acht Teams mit jeweils neun oder zehn SRVlern teilten sich auf die verschiedenen Kategorien der Regatta auf. Neben spannenden Kickerrunden und einem furiosen Tischtennisfinale, ist auch der Schwimmwettkampf sehr knapp ausgegangen. Eine besondere Herausforderung stellte das 7er Skiff Rennen dar, bei dem sich alle Teilnehmer nach erst zwei Tagen Rudererfahrung gut geschlagen haben. Durch Wetterumstände musste die 4er Regatta leider anders abflaufen als geplant, sodass immer nur zwei Boote auf dem Wasser waren, während die anderen Boote schon abgeriggert wurden. Danach fand die Siegerehrung und das auf den letzten Abend verschobene Grillfest statt, bei dem noch viel über die letzten Tage geredet wurde.

Wir bedanken uns bei unseren Protektoren und Begleitern für eine tolle Woche und freuen uns jetzt schon auf die nächste Ruderfahrt.

Neuer Vorstand gewählt für 2017/2018

Der SRV am FWG hat einen neuen Schülervorstand gewählt. Wir gratulieren den neuen Vorstandsmitgliedern:

 

1. Vorsitzende:  Julia Lauten

2. Vorsitzender: Sebastian Häussermann 

Bootswart:  Michelle Kobrine & Moritz Schwertzel

Öffentlichkeitsarbeit: Ricky Münz & Moritz Deitert

Ruderwanderfahrt Hennesee 2017

„Und rechts sehen Sie ein paar besonders faule Ruderer“

Am Fronleichnam Wochenende ging es für einige SRVler ins Sauerland an den Hennesee. Nach einer zweistündigen Autofahrt mit Dionysos und Hermes auf dem Hänger, dem Aufriggern der Boote und einer kleinen Mittagsstärkung, konnten wir bei strahlendem Sonnenschein aufs Wasser. Der See hat manche von uns ein bisschen an den Möhnesee erinnert, der gar nicht so weit entfernt ist. Schon bei der ersten Tour auf dem Hennesee mussten wir natürlich die Wassertemperatur überprüfen, indem wir in der Pause die Füße im Wasser hängen ließen. Währenddessen kam die Ausflugsfähre an uns vorbeigefahren. Aus den Lautsprecher des Bootes hörte man folgendes: „Und rechts sehen Sie ein paar besonders faule Ruderer.“ Dieser Satz kommt ausgerechnet von jemandem, der mit einem Motorboot fährt…..

Bei nun leicht bewölktem Wetter ruderten wir zurück zum Ruderclub Meschede. Abends grillten wir, spielten Uno und genossen gegrillte Marshmallow Kreationen mit Nutella.

Am nächsten Tag ging es dann wieder aufs Wasser, erst für eine kürzere und nach dem Mittagessen für eine längere Tour. Auch wenn es etwas kühler am zweiten Tag  war, hielt das Wetter nicht alle davon ab, ins Wasser zu springen. Bei der längeren Fahrt fuhren wir bis zum Ende des Sees, machten eine Pause an Land, in der wir uns mit kühlen Getränken erfrischten und ruderten anschließend zurück. In Meschede angekommen gab es Steak zum Abendessen, auf das wir uns schon gefreut hatten. Den letzten Abend genossen wir gesellig am See und unternahmen einen Nachtspaziergang.

Am nächsten Morgen machten wir nach dem Frühstück noch eine kleine Wanderung am See entlang. Danach hieß es: Alles bereit für die Abfahrt machen, Abriggern und zurück nach Köln fahren.

Die Hennesee-Ruderfahrt hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Danke, dass diese ermöglicht werden konnte. Wir freuen uns alle jetzt schon auf die Möhneseefahrt im August.

Julia Lauten

 

Weitere Bilder findet ihr hier

Ergebnis Kölner Stadtachter 2017

Auch im Jahr 2017 richtete der Kölner Ruderverein von 1877 im Rahmen der Kölner Lichter, wieder den Kölner Stadtachter aus. Es kämpften 10 Mannschaften am 15. Juli um den Herausforderungspreis der Kölner Oberbürgermeisterin.  Die Stadtachter­ Regatta wurde von einem WDR-­Sportreporter sowie Stadtachter-­Organisator Benno Kerling kommentiert und vom WDR-­Fernsehen live übertragen. Vom Rheinufer, den Rheinbrücken und auf Großbildleinwänden am KRV konnten die Zuschauer verfolgen, welches Team sich in diesem Jahr, bei der 87. Stadtachterregatta, den Sieg holen konnte. Sieger im Jahr 2017 war der Siegburger Ruderverein.

Als Vorrennen zum Stadtachter ermittelten die Ruderer der Kölner Schulen bereits am Nachmittag gegen 16 Uhr in Köln-­Rodenkirchen ihre Spitzenteams. Beim Schülerrennen belegte das FWG den 3. Platz. Gebührend gefeiert wurde der Erfolg dann bei der anschließenden Strandparty am Rhein.

Am Strand vor dem Clubhaus sorgten die Mitglieder des KRV ab dem Nachmittag mit einer großen Strandparty, stimmungsvollen Holzfeuern und kulinarischem Angebot für das Wohl ihrer Gäste.  Eröffnet wurde die Party von „F!ASKO“, die mit einem Live-Auftritt den Rodenkirchener Strand zum Tanzen brachte.

Der 88. Kölner Stadtachter findet am 21.07.2018 statt.

Rudern in der Projektwoche 2017

Mit viel Freude durfte der SRV am FWG dieses Jahr in der Projektwoche 2017 das Ruderprojekt anbieten. Organisatoren und Leiter des Projekts waren Herr Esser, Michael Opladen und Vorstandsmitglieder des SRVs. Bei schönem Wetter konnten wir an allen 4 Tagen Rudern:

1. Tag: Anfänger lernen Rudern in Deckstein

Am ersten Tag trafen wir uns alle am Decksteiner Weiher. Die bereits erfahrenen SRVler konnten sofort mit zwei Booten aufs Wasser, während die Anfänger erstmal eine kurze Theorieeinführung bekamen. Bei strahlender Sonne konnten sie danach auch in die Boote, um das Rudern in der Praxis zu lernen. Da auch andere Schulen am Decksteiner Weiher ihre Projektwoche durchführten, waren ungewöhnlich viele Boote auf dem Wasser. Daher war ein kurzer Stau beim Anlegen an den kleinen Steg nicht zu umgehen. Trotzdem machte das Rudern auf dem ruhigen Weiher den Anfängern sowie den SRVlern viel Spaß.

2. Tag: Deckstein und längere Rhein-Tour

Während sich die Anfänger wieder in Deckstein versammelten, um das Rudern noch weiter zu üben und zu verbessern, konnten die erfahrenen SRVler eine Tour auf dem Rhein machen. Mit Sonnencreme und Trinkasser legten wir bei sehr gutem Wetter eine längere Strecke zurück, als beim normalen Rudertermin. So ruderten wir durch die Porzer Kurve bis hin zum Rheinkilometer 676.

3. Tag: Kleinere Rheinfahrten mit allen

Der dritte Tag des Ruderprojekts fing wieder mit dem Aufwärmen an. In drei Gruppen durchliefen wir verschiedene Stationen zur Stärkung der Armmuskulatur, Beinmuskulatur und der allgemeinen Kondition. Nachdem die Anfänger nochmal im Ruderkeller und auf dem Ergometer ihre Rudertechnik verbessert hatten, fuhren auch sie auf dem Rhein. Immer zwei Anfänger, zwei SRVler und natürlich der Steuermann/ die Steuerfrau in einem Boot.

4. Tag: Rhein und Abschlussgrillen

Am letzten Tag durften alle auf dem Rhein rudern. Wer gerade nicht auf dem Wasser war, kühlte sich im Wasser ab oder ruderte auf einem der Ergometer mit Blick auf den Rhein. Anschließend gab es noch ein Abschlussgrillen, bei dem wir auch über die vorherigen Rudertage sprachen. Es hat allen viel Spaß gemacht, das Rudern zu erlernen, zu vertiefen oder beizubringen.

Olympic Day 2017

Auch dieses Jahr halfen wieder einige SRVler am Ruderstand, um den Olympic Day im Deutschen Sport und Olympia Museum zu unterstützten.

Nach dem Aufbauen der Ergometer, der Leinwand und der Technik, kamen schon die ersten neugierigen Kinder, die das Rudern ausprobieren wollten. Sie nannten uns ihre Namen und bekamen von uns eine Ergo-Nummer. Bei den Ergometern wurde ihnen kurz das Rudern erklärt und sie durften dies mal ausprobieren. Danach traten immer 8 Kinder in einem Rennen an, welches man auf der Leinwand mit ihren Namen mitverfolgen konnte. Von außen wurden sie von Freunden und Lehrern angefeuert. Am Ausgang bekamen sie dann noch einen Stempel auf ihre Stempelkarte.
Viele hatten so viel Freude am Rudern, dass sie sich nochmal anstellten. Und auch wir Helfer konnten, als mal nicht so viel Andrang war, ein Rennen fahren. Es hat uns viel Spaß gemacht, den Kindern das Rudern zu zeigen und sie dafür zu begeistern.

« ältere Einträge neuere Einträge »