Tag Archives: 2021

Sorpeseefahrt 2021

Da coronabedingt unsere traditionelle Unterkunft am Möhnesee noch geschlossen hatte, ging es dieses Jahr erstmalig an den Sorpesee.


Vom Regen in die Taufe (sic)

Der Weg zu unserer allerersten Schulfahrt konnte nicht entmutigender beginnen: der Regen prasselte auf die Windschutzscheibe, Nebel hing über der sauerländischen Landschaft, während wir dem Reisebus hinterherschlichen, der die S* transportierte, mit denen wir die nächsten 3 Tage verbringen würden.

Doch als wir an der Jugendherberge ankamen, hatte sich der Regen als auch der Nebel gelegt. Den S* schien es sowieso egal zu sein, welches Wetter sie vorfinden; sie sprangen aus dem Bus und luden in einer Geschwindigkeit Boote und Skiffs ab, als wären sie Mechaniker bei einem Formel 1 Boxenstopp. Eins wurde klar: sie wollten ins Wasser! Wir wurden angeleitet, uns wurde Fachvokabular entgegengeworfen – „einen Krebs fangen“, „Skulls und Skiffs“ – uns schwirrte der Kopf.

Während des Mittagessens gewannen wir bei Lasagne wieder etwas Fassung und gewöhnten uns an das muntere Treiben. Bis zum Abend hatten sich alle am/im Wasser ausgetobt und Fußball- und Basketballfeld sowie Tischtennisplatte wollten bespielt werden.

Am nächsten Tag stellten Nieselregen und 13 Grad die Motivation der Gruppe erneut auf die Probe, die Kinder parierten allerdings mit einer Gruppentaufe der Neulinge. Wir hielten uns währenddessen im Hintergrund und versuchten Autorität auszustrahlen, doch auch an uns ging dieser Kelch nicht vorbei, mit Jeans und T-Shirt ging´s ins kühle Nass. Das Grölen der S* war das Erste, was wir nach dem Auftauchen vernahmen. Jetzt gehörten wir offiziell dazu!

Einige Beobachter*innen konnten ihrer Sorge um einen Schüler im Wasser nur Ausdruck verleihen, indem sie die DLRG auf den Plan riefen – allerdings hatte sich der betroffene Schüler nur eine Verschnaufpause außerhalb seines Skiffs im Wasser gegönnt und als die Rettungskräfte eintrafen, war er schon längst wieder im Boot.

Nachdem am Abend der neue Vorstand gewählt worden war, wurde noch einmal die komplette Bandbreite aller möglichen Sportarten (sprich Basketball, Tischtennis, Fußball, Akrobatik, rhythmische Sportgymnastik u.v.m.) bedient. So fand der zweite und leider auch schon letzte Abend einen schönen Ausklang.

Am Freitag konnten alle dann beim ersten Blick auf dem Fenster freudig feststellen, dass uns der Wettergott doch hold war und so konnte die Abschlussregatta bei herrlichem Wetter stattfinden! Die S* konnten einen klaren Sieg einfahren, das Lehrer*innenboot wurde vernichtend geschlagen – vielleicht lag´s am Steuermann?

Als sich die Fahrt dem Ende zuneigte, sah sich die gesammelte Schülerschar dem wohl bislang größten Problem gegenüber: die Mutter, die nicht wollte! Es handelte sich hierbei nicht um die Mutter eines Kindes, sondern um eine Schraubenmutter am Ausleger, die sich so verkantet hatte, dass weder Schraubenschlüsse, Internetrecherche noch die Expertise von nahezu 30 S* und Betreuer*innen auszureichen schienen. Letztendlich wurde das Problem mit roher Gewalt und der Kraft eines Bizepses gelöst: danke Jan-Arne!

Zum Abschied sagten alle noch einmal „Lebewohl Sorpesee“ und sackten anschließend erschöpft von drei erlebnisreichen Tagen in ihre Sitze.

Vielen Dank, dass wir dabei sein durften und den Spirit, der diese Fahrt mehr als jede sportliche Aktivität getragen hat, miterleben durften. Wir hätten uns keine schönere erste Schulfahrt wünschen können!

Helena Arenth und Philipp Spohner

 

Zu den Bildern

Neuer Vorstand gewählt für 2021/2022

Der SRV am FWG hat einen neuen Schülervorstand gewählt. Wir gratulieren den neuen Vorstandsmitgliedern:

1. Vorsitzender: Florian Kerling

2. Vorsitzender: Bruno Bürger

Bootswart: Malte Scheren & Denis Schäfer

Öffentlichkeitsarbeit: Lara Reissberg

Vergnügungswart: Otto Könemann

 

Aktivitäten im Schuljahr 2020/2021

Ein weiteres Schuljahr des SRVs geht zu Ende. Ein Schuljahr, das aufgrund von Corona ziemlich anders als sonst verlief. Interessant ist, wie der Verein trotz aller Beschränkungen den Ruderbetrieb, Anfängerausbildung und sogar eine kleine Wanderfahrt auf die Beine stellen konnte. Dies war jedoch mit sehr viel extra Engagement des Vorstandes, der Vereinsmitglieder, der Ehemaligen, der Protektoren Herrn Borris und Herrn Wandel, aber besonders unserer Rudertrainerin Julia Lauten verbunden.

Zur Zeit des Lockdowns im Frühjahr sollte eigentlich auch der Ruderbetrieb wieder aufgenommen werden, doch dies war natürlich nicht möglich. Aber mit den Beschränkungslockerungen konnten wir unter Einhaltung von ein paar Regeln den Ruderbetrieb wieder aufnehmen. Zu den Regeln gehörten unter anderem die vorherige Anmeldung der Rudermannschaft, eine maximale Teilnehmeranzahl von Ruderern, die Desinfektion des Materials und Abstand halten. Diese Regeln sind sinnvoll, doch sie haben die Organisation deutlich erschwert. Wir mussten nun genauestens vorausplanen und alle Regeln dabei beachten.

Die Anfängerwerbung findet beim SRV normalerweise zu Anfang der Rudersaison statt. Dies war leider dieses Jahr nicht möglich. Die Termine lagen in der Lockdownphase.
Für den SRV sind Anfänger aus der 7. Klasse jedes Jahr essenziell. Neue Ruderbegeisterte sind immer eine Bereicherung für den Verein. Außerdem können Ruderer aus allen Stufen eine Verantwortungsposition im Verein erreichen. Auf diese Verantwortungsträger, z.B. als Bootsobmann oder im Vorstand, ist der Verein angewiesen. Somit möchten wir keinen Jahrgang ohne neue Ruderer, damit das Vereinsleben immer ermöglicht werden kann.

Wie auch in den letzten Jahren hatten wir einen sehr starken Ansturm von Anfängern. Einer der Höhepunkte der Anfängerausbildung ist normalerweise die große Möhneseefahrt. Allerdings ist diese unter Corona-Vorschriften nicht möglich gewesen. Trotz der Umstände ist es uns auch dieses Jahr gelungen, neue Anfänger für den Rudersport zu begeistern. Dieses Jahr hat uns allen zu schaffen gemacht, doch ich bin stolz darauf, dass wir als Verein gezeigt haben, wie flexibel wir mit neuen Situationen umgehen können.

Da unser 1. Schülervorsitzender Florian Matheis erfolgreich sein Abitur bestanden hat, endet seine Zeit im Vorstand. Mit ihm verlassen noch ein paar weitere Ruderer den SRV-Vorstand. Nun haben Ruderer aus jüngeren Stufen die Chance, in den Vorstand zu kommen, um sich für den Verein einzusetzen.

Im Jubiläumsjahr war ein großer Festakt mit Bootstaufe für ein eigens für das Jubiläum angeschafftes Boot geplant, der Corona-bedingt leider nicht stattfinden konnte. Wir verstehen, dass dies enttäuschend sein mag, hoffen aber, dass ihr die Absage nachvollziehen könnt, damit wir uns in dieser noch nie dagewesenen Situation gegenseitig schützen können. Wir werden euch über den neuen Termin informieren, sobald dieser feststeht. Als Alternativprogramm gab es sowohl für die Schüler als auch für die zahlreichen Ehemaligen eine eigene Videokonferenz mit einem unterhaltsamen Programm. 

Wir hoffen, dass die nächste Rudersaison wieder einen ordentlichen Ruderbetrieb und mehr Vereinsleben, sowie  mehrere Wanderfahrten ermöglicht.

SRV EM Tipprunde 2021 Gewinner

Unser EM-Gewinner steht fest!

Erneut haben viele SRVler an unserem großen VDI-Tippspiel zur Europameisterschaft teilgenommen und haben mit ihrem fußballerischen Wissen um die SRV-Tippkrone gekämpft. Es war ein sehr spannender Wettkampf bis zum Finale zwischen England und Italien, doch nun steht auch unser bester Tipper fest:

Platz 1: Johann

Wir gratulieren herzlich unserem Gewinner.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen und freuen uns schon auf die nächste Gelegenheit für ein SRV-Tippspiel.

« ältere Einträge neuere Einträge »