Tag Archives: 2014

Möhnesee 2014

Nach der traditionellen Begrüßung durch Herrn Arnold am ersten Schultag konnte die gut gelaunte Truppe der Schülerinnen und Schüler aus der Mittelstufe und der „alten Hasen“ aus der Q1 gemeinsam mit ihren Betreuern endlich zum schönen Möhnesee im Sauerland aufbrechen. Dabei gab es in diesem Jahr eine sehr erfreuliche Besonderheit: Da erstmals ca. 50 Schülerinnen und Schüler mit zum Möhnesee fahren wollten, darunter viele „Neulinge“ aus der Jahrgangsstufe 7, wurden die SRV-Lehrer Christian Esser und Michael Opladen nicht nur durch Franziska Franken, sondern auch durch Niko Borris unterstützt. Zunächst mussten jedoch noch die Ruderboote in Rodenkirchen abgeholt und in Millimeterarbeit an den Bus angehangen werden. Die wahnsinnige Länge dieses Gefährts sorgte während der Fahrt nicht nur bei unseren Mitfahrern für Aufmerksamkeit und Erstaunen.

An der Jugendherberge angekommen ging es sogleich ans sogenannte Aufriggern, damit ist das Präparieren der Ruderboote nach einem Transport für die Nutzung auf dem Wasser gemeint. Schon hier stellte sich heraus, dass Hilfsbereitschaft und gegenseitige Unterstützung bei den Schülerinnen und Schülern im Ruderverein groß geschrieben werden. Auch wenn nicht alle gleichzeitig in den Ruderbooten sein konnten, kam jeder schon am ersten Tag auf seine Kosten und konnte sein Können oder zumindest seinen Willen alleine im Skiff sowie gemeinsam mit anderen Ruderern in den großen Booten unter Beweis stellen. Leider hatten wir in diesem Jahr nicht allzu heiße Temperaturen, sodass die ein oder andere eiskalte Erfrischung natürlich nicht ausblieb.

Dies sah am Donnerstag gleich ganz anders aus! Denn am Vorabend hatten alle eine Lektion in Rudertheorie durch die Q1-Schüler bekommen und konnten nun erfolgreich ihre Erfahrungen vom ersten Tag mit der Theorie verbinden. An der nötigen Motivation durfte es dabei natürlich nicht fehlen, die jedoch vor allem die Siebtklässler, die das Rudern gerade erst lernten, zur Genüge besaßen. So konnte sich zum Ende des zweiten Rudertages jeder – auch Herr Borris und Frau Franken – recht gut im Skiff über Wasser halten und einige Meter auf dem Möhnesee zurücklegen. Zudem ruderten verschiedene Gruppen ausgiebige Touren über den Möhnesee, was immer wieder eine tolle Erfahrung war, sobald die Koordination auf dem Ruderboot funktionierte.

In den Pausen und abends vergnügten sich alle gemeinsam mit anderen Sportarten wie Volleyball, Fußball, Badminton oder Tischtennis-Rundlauf. Auch veranstalteten wir am Donnerstag einen kleinen Spieleabend, an dem das Spiel „Werwolf“ besonders beliebt war.

Bevor es am späten Freitagnachmittag leider schon wieder ans Abriggern ging, standen die heiß ersehnten Ruder-Wettkämpfe auf dem Programm. So ruderten alle in unterschiedlichen Teams in den großen Booten um die Wette und ganz Mutige traten trotz stürmischer See im Skiff-Rennen gegeneinander an. Nach der Siegerehrung am Abend ließen wir gemeinsam die letzten Tage Revue passieren und konnten feststellen, dass die diesjährige Möhneseefahrt allen gut gefallen hat und wir viel Spaß zusammen hatten. Am Samstagmorgen fuhren wir somit zufrieden und mit (neuem) Rudergeschick ausgestattet zurück nach Köln.

Von Franziska Franken

Ergometer-Cup 2014

2. KRV Ergo-Cup – Samstag 13.12.2014

Unter dem Motto „Rudern wie die Weltmeister“ fand am 13. Dezember 2014 der „KRV ERGO-CUP Köln“ im Olympiaweg 3, Köln-Müngersdorf statt. Veranstalter war der Kölner Ruderverein 1877 in Kooperation mit dem ASV Köln; unterstützt wurde der Event von RheinEnergie Köln. Rund 300 Teilnehmer waren mit dabei und lieferten sich packende Wettkämpfe auf den RuderErgometern, die untereinander verkabelt als Boote auf eine Großleinwand projiziert wurden, so dass die Zuschauer live mit fiebern konnten.

Die Stimmung war großartig und erfuhr ihren vorläufigen Höhepunkt, als WDR Lokalzeit Matador und Marathonläufer Christian David zusammen mit Ekaterina Karsten, der zweifachen Olympiasiegerin und vom Weltruderverband aktuell an Nr. 1 geführten Ruderlegende über die olympische Distanz von 2000m an den Start ging. Angefeuert wurde David von Nils Hoffmann, dem kreativen Kopf und Initiator des „KRV ERGO-CUP“.

Ein weiteres Highlight fand auf dem Podium vor der frisch sanierten Halle des ASV statt: Ergometer-Rekordler und Eheleute Barbara und Thorsten Jonischkeit lieferten einen kräftezehrenden Kampf um die Weltrekordmarken der Männer und Frauen über 100km. Nach 06Std:11min:54,1sek hatte Thorsten Jonischkeit es geschafft, den bisherigen Rekord des Iren Paul Buchanan um 45 Sekunden verbessert. Energieverbrauch: 7.235 kcal. Die Kraft von Ehefrau Barbara hatte bei nasskalten Temperaturen nicht ganz gereicht.

„Trotz der großen Namen ist es vor allem die engagierte Leistung der Schulen und Vereine aus ganz NRW, die dem KRV ERGO-CUP seinen einzigartigen Charakter verliehen“, resümiert Nils Hoffmann, selbst erfolgreicher Rennruderer und Trainer. „Das Besondere dieser Veranstaltung war eben, dass hier Weltklasse-Sportler und ambitionierte Laien sprichwörtlich in einem Boot saßen“, ergänzt Prof. Dr. Walter Bungard, Präsident des ASV.

Der Schülerruderverein am FWG trat mit einer großen Schülergruppe bei diesem Ergo-Cup an und belegte mit Erfolg, Leidenschaft und unglaublichem körperlichen Einsatz den 1. Platz der Kölner Schulen (2. Platz aller teilnehmenden NRW-Schulen) und konnte damit seinen Titel vom Vorjahr verteidigen. Unterstützt von Michael Opladen und Christian Esser gingen folgende Schüler an den Start: Lars Meier, Carlo Büsch, Vincent Moehlinger, Moritz Venator, Paul Maier, Johannes Laschet, Anna Kloidt, Xenia Sirodzha, Sebastian Häussermann, Leonard Schwanitz, Milan Zhang, Finn Kaiser und Henrik B. Schwarz.

Christian Esser

KRV-Ergo-Cup 2014 Ergebnisse

Artikel zum Ergo-Cup von Rudern.de

Zum Bericht Ergo-Cup 2013

Kölner Stadtachter 2014

kölner stadtachter

Beim Schülerrennen belegte das FWG Boot den 2. Platz. Gebührend gefeiert wurde der Erfolg dann bei der anschließenden Strandparty am Rhein. Eröffnet wurde die Party von der Bonner Formation „Querbeat“, die ab 19:00 Uhr mit einem Live-Auftritt den Rodenkirchener Strand zum Tanzen brachte.

 

Zum Bericht Kölner Stadtachter 2013

 

 

 

 

Schnellste Klasse Deutschlands 2014

Die DRJ suchte die schnellste Klasse Deutschlands 2014. Über 15.000 Schüler aus allen Teilen Deutschlands nahmen an diesem tollen Wettbewerb teil. Die Ergebnisse sehen nun fest:

Die 7er Schüler des SRV am FWG zeigten sich stark auf dem Ergo und platzierten sich im Mittelfeld und zeigten so eine gute Leistung. Dafür haben sie auch in den Wochen zuvor ganz schön schwitzen müssen an den Ergos im Kraftraum des KRV 1877. Zum Glück bietet der obere Trainingsraum einen tollen Blick auf den Rhein – und damit vergisst man dann schon mal die Schmerzen und die anschließende Erschöpfung.

srv am fwg schnellste klasse deutschlands

 

Zu den Ergebnissen

 

 

 

 

Die DRJ sucht die schnellste Klasse Deutschlands 2014

Die Deutsche Ruderjugend möchte mit ihrer Initiative die Rudervereine in Deutschland weiterhin bei der Jugendarbeit unterstützen und Kooperationen zwischen Schulen und Rudervereinen fördern.

Der Schülerruderverein des Friedrich-Wilhelm Gymnasium nimmt nach der erfolgreichen Teilnahme am  KRV Ergo-Cup mit der 7. Klasse auch am Wett-bewerb „Schnellste Klasse Deutschlands“ im Ergometerrudern teil.

 

drj